Let’s Talk About Design in Wien

»Handwerk vs. Technologie – Innovation im Designprozess«

Foto: Robert Rieger

Unsere neue Event-/Talkreihe in Kooperation mit VIU Eyewear macht am kommenden Donnerstag, den 10. Oktober 2019, Station in Wien! Mit einer Reihe spannender SpeakerInnen sprechen wir über das Thema »Handwerk vs. Technologie –  Innovation im Designprozess« – gefolgt von einem gemütlichen Get-Together bei Drinks und Musik.

 

Wir freuen uns auf interessante Gespräche mit:

Chapter Magazine, Design Magazine, Industrial Designer, Thomas Feichter, VIU Eyewear, Let's Talk About Design

 

Thomas Feichtner studierte Industrial Design an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung in Linz. Er entwarf zahlreiche Produkte für internationale Marken wie Swarovski, Adidas, Absolut, Augarten Porzellanmanufaktur, J&L Lobmeyr, Neue Wiener Werkstätten, TON und Carl Mertens und verwirklichte Projekte in Kooperation mit Unternehmen wie Vitra, Thonet und FSB. Seine Arbeiten positionieren sich zwischen Industrie und Manufaktur, zwischen Serienprodukt und Einzelstück. Er wurde 2011 mit dem Österreichischen Staatspreis für Design ausgezeichnet. Seit Oktober 2018 ist er Institutsleiter für den Bachelor- und Masterstudiengang Industriedesign am Joanneum in Graz.

 

 

Nadja Zerunian studierte an der Universität für angewandte Kunst Wien. Sie arbeitete zehn Jahre lang als Senior Designer bei Calvin Klein in New York und danach als Kreativdirektorin bei Georg Jensen und der Swatch Group. Heute entwirft sie als Designerin Kollektionen in limitierten Auflagen, die das Potenzial, die Relevanz und das Fachwissen von Handwerkschaffenden aus vielen Teilen dieser Erde in den Fokus rücken. Neben ihrer Funktion als Designberaterin der Initiativen co/rizom und ERSTE Foundation Roma Partnership, ist sie ebenfalls als Creative Expert für das Programm Creative Mediterranean der UNIDO mit Projekten in Algerien und im Libanon verantwortlich.

 

 

Stefan Moritsch betreibt sein eigenes Designbüro, BKM, und leitet den Bachelorstudiengang „Design, Handwerk und materielle Kultur“ an der NDU (New Design University). Sein Buch „Craft-based Design“. Von Handwerkern und Gestaltern ist im Niggli-Verlag erschienen und porträtiert im Generationendialog ausgewählte gestaltende Handwerkerinnen und Handwerker, die mit unterschiedlichen Bildungshintergründen gestalterische Arbeit, Technologie und Produktion verbinden sowie internationale Erfahrung geschickt nutzen, um in kleinen Strukturen selbstbestimmte und ökonomisch erfolgreiche Geschäftsmodelle zu entwickeln. Das Buch gibt einen eindrucksvollen Einblick in das zeitgenössische Handwerk.